Ist Treue der einzige Maßstab für die Liebe?

Johanna Nichols: Die Blüte des Eukalyptus

England 1837: Die junge Keziah Stanley, aufgewachsen in ärmlichsten Verhältnissen, hat das Temperament einer Zigeunerin und die Seele einer Löwin. Sie ist vielleicht keine Heilige, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Durch ein grausames Schicksal von ihrem Mann Gem getrennt, setzt sie alles daran, ihn wiederzufinden. Ihr Weg führt sie unter die glühende Sonne Australiens, in den verschlafenen Ort Ironbark, wo sie sich eine bescheidene Existenz aufzubauen vermag. Als sie Jahre später endlich wieder Gem begegnet, kann dieser ihr nicht verzeihen, dass Keziah inzwischen ein Kind von einem anderen Mann hat, bei dem sie vorübergehend Schutz und Unterstützung gefunden hatte. Wieder ist Keziah ganz allein auf sich gestellt. Und als wäre das nicht genug, wird sie plötzlich von den Dämonen der Vergangenheit eingeholt, die sie längst schon abgeschüttelt zu haben glaubte.
 

Liv Winterberg: Vom andren Ende der Welt

Die neunzehnjährige Mary hat nur eine große Leidenschaft: die Botanik. Am liebsten ist sie mit Schmetterlingsnetz und Insektenglas unterwegs und träumt davon, auf Expeditionsreise in ferne Länder zu gehen. Unmöglich für eine junge Frau im England des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Deshalb verwandelt sie sich in den Zeichner Marc Middleton, wird prompt in den Stab des Botanikers Sir Carl Belham aufgenommen und sticht auf der Sailing Queen zu einer Expedition um die halbe Welt in See. Ein unvergleichliches Abenteuer beginnt, bei dem Mary ihren Mann steht und doch als Frau fühlt, als sie sich unsterblich in Carl verliebt.

 

Subina Giuletti: Weil du meine Seele streichelst

Fünfzig ist das neue Dreißig? Lena findet, der dänische Prinz hat recht. Sie ist glücklich verheiratet, hat einen verlässlichen Mann und doch grummelt es gewaltig in ihr - wegen so vieler Dinge, über die man in einer Ehe ungern spricht: Sex und Geld. Dinge, die ihr mehr und mehr klarmachen: Etwas stimmt hier ganz und gar nicht. Max hingegen spannt nicht, wie es im Inneren seiner Frau aussieht, bis sie ihn aus heiterem Himmel mit einem fragwürdigen Lösungsansatz konfrontiert, der sie beide aus ihrem vertrauten Leben reißt und eine Kettenreaktion in Gang setzt, die weit über das hinausgeht, was sie je erwartet hätten

 

 

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Zurücklehnen – Buch aufschlagen - Wohlfühlen

Grègoire  Delacourt „ Im ersten Augenblick“

Über die Launen der Liebe und den Unterschied von Schein und Sein.
Arthur ist Automechaniker und liebt Hollywoodfilme. Eines Abends klingelt es an der Tür, er öffnet, und vor ihm steht - Scarlett Johansson. Sie ist genauso schön wie im Film, nur dass sie eigentlich Jeanine heißt, wie er aus einem kleinen Provinznest stammt und es längst leid ist, immer für die berühmte Schauspielerin gehalten zu werden. Arthur ist erst zwanzig, aber er hat schon einiges erlebt: Während seine Mutter sich mit Edith Piaf und Martini tröstet, flüchtet er sich in die funkelnde Welt von Hollywood und kennt jeden Film und jeden Star. Mit den Frauen hat er bisher kein Glück gehabt, auch wenn er aussieht wie der Schauspieler Ryan Gosling, nur besser. Als nun plötzlich die vermeintliche Scarlett Johansson bei ihm einzieht, wird sein Leben auf den Kopf gestellt. Doch dann gesteht Scarlett ihm, dass sie eigentlich Jeanine heißt. Längst hat sie sich in Arthur verliebt. Aber wen liebt er? Jeanine - oder doch Scarlett? Erkennt er, wer sie wirklich ist, oder sieht er in ihr nur den Filmstar?

 

Anja Jonuleit „Der Apfelsammler“

Nach der Trennung von ihrem Freund reist Hannah nach Castelnuovo in Umbrien, um das Erbe ihrer geliebten Tante Eli anzutreten: ein kleines Steinhaus voller Rätsel. Beim Aufräumen fallen ihr alte Briefe von Eli in die Hände, und sie beginnt zu lesen. In den folgenden Tagen erkundet Hannah Castelnuovo, Elis zweite Heimat. Als sie zufällig auf ein Grundstück mit seltsam verbrannten Obstbäumen gelangt, wird sie unsanft von dort vertrieben. Dorfbewohner erklären ihr später, dass der schroffe Fremde harmlos und seine Leidenschaft das Züchten alter Obstsorten sei. Aus unerfindlichen Gründen hatte sich Eli einst mit dem »Apfelsammler« angefreundet, und auch Hannah sucht seine Nähe. Ist er der Schlüssel zu Elis Geheimnis?

 

Tanja Wekwerth „Die Zeit der Magnolien“


Elizabeth weiß: Es ist Zeit für eine Veränderung in ihrem Leben!
Ihr Studium erfüllt sie nicht mehr, sie ist einsam und weiß nicht, wie ihre Zukunft aussehen soll … bis sie dem liebenswerten Pensionär Otto begegnet, der ihr seine Geschichte erzählt: Einst arbeitete er als Gärtner im Haus der schönen Esther. Niemals hat er jene Frau vergessen, die Ende der dreißiger Jahre aus Berlin fliehen musste und die für ihn der Inbegriff von Schönheit, Eleganz und Lebenskunst war. Bis zum heutigen Tag hat er ihr Bild in seinem Herzen bewahrt. Während Otto erzählt, erliegt Elizabeth immer mehr Esthers Faszination – und trifft schließlich eine Entscheidung, die ihr Leben verändert …

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++