1919

Hatte sich eine Anzahl junger Männer versammelt, um den "Fussballclub Langenbach" ins Leben zu rufen.

Die Gemeinde stellte auf der Viehweide hinter dem Buchenstrauch einen Platz zur Verfügung mit der Auflage, der Club müsse ihn selber herrichten und in Ordnung halten.

1920

Das erste Foto der Mannschaft wurde am Buchenstrauch gemacht, fast alle Spieler schon in kessen Trikots und mit Stutzen. Das Tor hinter der Mannschaft ist nicht echt. Es wurde in das Bild hineingezeichnet.

1920 Gründermannschaft "Am Buchenstrauch"

von links nach rechts:

hinten:Wilhelm Mann, Otto Weinbrenner III, Otto Weinbrenner IV, Backhaus ( Biersdorf ), Ehrhard Becker.

kniend: Paul Weyand, Ernst Schmidt, Ernst Weyand.

liegend: Ernst Müller, Paul Lichtenthäler, Walter Mann.

1921

Als der sportbegeisterte Lehrer Peter Rheingans in Langenbach eine Stelle erhielt, ging es in dem neuen Verein gut voran. Das wurde auch durch seinen neuen Namen deutlich. Er hieß fortan " Sportverein Vorwärts Langenbach ".

1928

Auf Grund irgenwelcher Unstimmigkeiten beriet der Gemeinderat wegen des Sportplatzes und beschloß, den Platz hinter dem Buchenstrauch dem Sportverein zu belassen. Er machte dem Verein zur Auflage, das durch die Spiele der Weidebetrieb nicht beeinträchtigt werde, und das Sonntags während der Gottesdienstzeit keine Veranstaltungen stattfinden dürften.

von links nach rechts:

Willi Weyand, Wilhelm Zimmermann, Otto Schupp, Alfred Weinbrenner, Walter Gerhard, Erwin Weinbrenner, Heini Rickes, Erhard Becker, Otto Leicher, Edmund Mann, Ernst Weinbrenner.

1930 Moderner Fußball-Transport

Man hatte in Nister bei Hachenburg gespielt und gewonnen.

von links nach rechts:

hinten: Fahrer Paul Weinbrenner, Otto Müller, Friedhold Becker, Erhard Schneider, Werner Klein, Erhard Becker, Alfred Weinbrenner, Albrecht Weinbrenner, Willi Weyand.

vorne: Wilhelm Zimmermann, Heini Rickes, Walter Gerhard, Emil Schmidt, Otto Schupp, Erwin Weinbrenner.

1932 Spiel in Atzelgift

von links nach rechts:

hinten: Helmut Salzer, Walter Leicher, Rudolf Weinbrenner, Walter Mann, Ottmar Schnell, Erich Mann, Ernst Salzer, Rosa Weinbrenner, Hedwig Leicher, Heini Rickes, Herta Weinbrenner, Frieda Hees, Toni Weinbrenner, Emil Schnell, Lina Lichtenthäler, Emil Schmidt.

mitte: Albrecht Weinbrenner, Willi Weyand, Gustav Mann, Erhard Becker, Walter Gerhard, Erwin Weinbrenner, Otto Schupp, Otto Mann, Paul Weinbrenner.

vorne: Robert Mann, Willi Becker, Erhard Schneider, Friedhold Becker, Wilhelm Zimmermann, Paul Petschuleit, Friedhold Rickes, Ernst Weinbrenner, Walter Schneider.

1932 Ehrenurkunde zum Gau-Meistertitel

Die erfolgreiche Mannschaft

von links nach rechts:

hinten: Willi Weyand, Otto Leicher, Otto Schupp, Werner Klein, Paul Weinbrenner.

mitte: Friedhold Becker, Otto Mann, Werner Schneider.

vorne: Walter Gerhard, Erwin Weinbrenner, Heini Rickes.

1933

Der Spielbetrieb kam zum erliegen, und ruhte bis nach dem Krieg.

1948

Nachdem im Oberwesterwaldkreis wieder Fussballklassen eingerichtet wurden, nahm auch der hiesige Sportverein den Spielbetrieb wieder auf. Der Anfang war schwer. Es gab kaum Fussballschuhe oder Trikots. Der Platz immer noch auf der Viehweide war in keinem guten Zustand. Doch dank der Eigeninitiative der Spieler, ging es ständig aufwärts. Sie arbeiteten in ihrer Freizeit am Platz, besorgten sich Fussballschuhe und fuhren anfangs mit uralten LKW's zu den Auswärtsspielen. Die Begeisterung wurde immer größer, und so blieben auch die Erfolge nicht aus. Man stieg bis zur höchsten Kreisklasse auf und schaffte auch schließlich in die höhere Klasse.

1951

von links nach rechts:

hinten: Lehrer Heinz Diehl, Lehrer Ernst Christian, Gustav Becker, Walter Pfeiffer, Kurt Weinbrenner, Alfred Strunk, Rolf Weinbrenner, Walter Schneider II .

vorne: Werner Müller, Ernst Wiederstein, Werner Strunk.

Kreismeister der A-Jugend 1960

von links nach rechts:

hinten: Jürgen Bach, Ernst-Günter Salzer, Gerhard Strunk, Rüdiger Becker, Gerhard Mann, Heinz Brenner.

mitte: Georg Otto, Ingo Weinbrenner, Gustav Mann

vorne: 1. Vorsitzender Walter Schneider, Jürgen Schnell, Josef Prause, Dietmar Weinbrenner, Trainer Gerhard Schneider.

1966 Kreismeister der A-Klasse Westerwald-Sieg

Hinten von links nach rechts
Rolf Weinbrenner, Ernst Quast, Ingo Weinbrenner, Rolf Lichtenthäler, Wilfried Stein, R. Becker, Gerhard Mann, Ernst Günter Salzer
Vorne von links nach rechts
Rudolf Schneider, Kurt Weber, Gerhard Strunk

1969 Kreismeister der A-Klasse Westerwald-Sieg

von links nach rechts:

stehend: 2. Vorsitzender Otto Schupp, Trainer Gerhard Schneider, Lothar Becker, Gerhard Strunk, Ernst-Günter Salzer, Ernst Quast, Paul-Gerhard Feckler, Rolf Lichtenthäler, Jürgen Schneider, Betreuer Alois Kerzan, 1. Vorsitzender Walter Schneider.

kniend: John Stinner, Manfred Strunk, Artur Schneider, Rolf Weinbrenner, Dieter Müller.

1977 Neu gegründete Gymnastikgruppe

von links nach rechts:

hinten: Gisela Strunk, Susanne Nauroth, Gisela Schneider, Irene Höfgen, Rosel Kujat, Ursula Becker, Gudrun Döring, Marianne Jung.

vorne: Doris Becker, Regina Rübsamen, Übungsleiterin Christel Mann, Ingrid Kersting, Irmgard Weinbrenner, Hella Weinbrenner, Hannelore Kirsten.

01.10.1977

Der Sportverein "Vorwärts" Langenbach und der TUS Weitefeld 1929 e.V. schlossen sich zum TUS Weitefeld / Langenbach 19/29 e.V. zusammen.